Willkommen auf Fluglaerm-weg.de

 

Bürgerinitiative gegen Flugverkehrsbelastungen im Landkreis Konstanz

Die Bürgerinitiative gegen Flugverkehrsbelastungen im Landkreis Konstanz ist ein parteiunabhängiger Zusammenschluss von Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis Konstanz gegen die in unsere Raumschaft emittierten Flugverkehrsbelastungen (Lärm, Risiken, Schadstoffausstoß etc.) durch An- und Abflüge des Flughafens Zürich-Kloten. Ziel ist die Förderung des Umwelt- und Landschaftsschutzes durch Verminderung der genannten Belastungen in der Erholungs- und Ferienregion „Bodensee“.

Die Bürgerinitiative informiert die Einwohner des Landkreises Konstanz über die aktuellen Entwicklungen und vertritt deren Interessen in den entsprechenden Gremien. Sie arbeitet eng mit anderen Initiativen, dem Landkreis und ebenfalls betroffenen Gemeinden zusammen.

Satzung der Bürgerinitiative gegen Flugverkehrsbelastung im Landkreis Konstanz e.V. …lesen  

Mitglied werden: Das Beitrittsformular finden Sie hier

Spenden: Unser Spendenkonto finden Sie hier 

Besuchen Sie uns auf  Facebook

oder schreiben Sie uns eine Mail

 

Mai 2016: Koalitionsvertrag der Grün-Schwarzen Koalition

S. 116: „Wir setzen uns mit Nachdruck dafür ein, die Flugver- kehrsbelastungen durch den Flughafen Zürich in der Region Südbaden/Hochrhein deutlich zu reduzieren. Wir wollen gemeinsam mit dem Bund und der Region zu einer einvernehmlichen Lösung mit der Schweiz
gelangen. Wir bekennen uns dabei zu den Inhalten
der „Stuttgarter Erklärung“. Die Landesregierung
wird sich gegenüber dem Bund insbesondere für eine Begrenzung der An- und Abflüge auf 80.000 pro Jahr einsetzen. Den 2012 vom Bund ausgehandelten Staats- vertrag, die von der Schweiz beantragte Änderung des Betriebsreglements, den gekröpften Nordanflug und eine Aufweichung des Nachtflugverbots lehnen wir entschieden ab“. 
weiterlesen…

Gut so! Lasst uns Ergebnisse sehen in dieser Legislatur!

April 2016: Grün-Schwarze Koalitionsverhandlungen in Baden-Württemberg:

Die Bürgerinitiativen der Landkreise Schwarzwald-Baar, Konstanz und Waldshut engagieren sich seit Jahren gegen den Export der Flugverkehrsbelastungen durch den Flughafen Zürich in die südbadische Region.

Für die anstehenden Koalitionsverhandlungen erwarten die Initiativen, dass der Passus aus dem noch bestehenden Vertrag Grün/Rot unverändert in den Koalitionsvertrag zwischen den Fraktionen der Grünen und der Christlich Demokratischen Partei aufgenommen wird:

„Wir engagieren uns im Interesse der südbadischen Grenzregion für eine deutliche Beschränkung der Flugverkehrsbelastung durch den Züricher Flughafen, wir unterstützen die in der „Stuttgarter Erklärung zum Flugverkehr“ festgeschriebenen Positionen und sind für die uneingeschränkte Beibehaltung des Nachtflugverbots.“

_______________________________________________________________________

22.02.2016 Waldshut: Vorstellung des Gutachtens Wirkungsanalyse „Fluglärm“ neuer An-/Abflugverfahren für den Flughafen Zürich  Pressemitteilung der Bürgerinitiative lesen…

Vergleich: BR-2014 und Entlastung durch Optimierung der Flugrouten ansehen… 

22.02.2016 Gemeinsame Presserklärung der 3 Landräte zur Vorstellung des GfL-Gutachtens  lesen + Download des Gutachtens…

11.01.2016 MP Kretschmanns Bürgerdialog im Konstanzer Konzil – wir waren dabei! Bericht im Südkurier lesen…

07.12.2015 Südkurier: Fluglärmstreit: Berlin wartet noch ab 

Vor 15 Jahren kündigte Deutschland ein Flugverkehrsabkommen mit der Schweiz, mit dem Ziel, den südbadischen Raum vom Flugverkehr wesentlich zu entlasten. Seither hat sich kaum etwas bewegt. Im Gegenteil, die Unsicherheit für die Menschen in der Region über künftige An- und Abflüge des Zürcher Flughafens hat eher zu als abgenommen. Artikel lesen…

Empörend! Nach über 15 Jahren und besten Argumenten für den Schutz Südbadens wartet Berlin immer noch ab und Zürich schafft Fakten. Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat versprochen, im Sinne der Menschen Südbadens zu entscheiden (Waldshut, März 2015).

 

29.10.2015 NORAH-Studie ansehen…

dazu Erläuterungen vom Deutschen Fluglärmdienst v. 23.11.2015 lesen…

03.09.2015 Offizieller Besuch der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel in Bern Das Abkommen zwischen der Schweiz und Deutschland zum Flughafen Zürich und zum Fluglärm war ebenfalls Gesprächsgegenstand“ Medienmitteilung lesen

24.06.2015  Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Harald Ebner e.a.,  BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN betreffend „Rolle des Bundes bei der Verringerung des Fluglärms über Südbaden“ – Drucksache 18/04989 lesen…

06.03.2015  Auf den Punkt gebracht: Bürgermeister Martin Benz fasst zusammen, was Südbaden seit Jahren fassungslos macht. Video hier ansehen

06.03.15  Bundeasminister Dobrindt in Tiengen: Video hier ansehen

17.01.2015 Alexander Dobrindt kommt nach Südbaden

Bürgerdialog zu Fluglärm und Infrastruktur Medienmitteilung lesen…

13.01.2014  Landesregierung lehnt neues Ostanflugkonzept auf den Flughafen Zürich ab

Die Landesregierung hat sich in ihrer Stellungnahme vom 13. Januar 2015 gegenüber dem Schweizer Bundesamt für Zivilluftfahrt gegen das vom Flughafen Zürich dort beantragte neue Ostanflugkonzept ausgesprochen. Sollte das Konzept umgesetzt werden, würden noch mehr Anflüge als bisher über Südbaden führen. Pressemitteilung weiterlesen…

10.01.2015 Die Auslagerung der Privatfliegerei erhöht die Kapazität am Flughafen Zürich für Linien und Charterverkehr!

Zitat: „In den vergangenen Jahren hatte das WEF dem Flughafen Zürich jeweils rund 1000 zusätzliche Starts und Landungen beschert“.  Jetzt: „WEF-Besucher landen auf Flugplatz Dübendorf“.

20 Minuten – WEF-Besucher landen auf Flugplatz Dübendorf – News – www.20min.ch

 

30.12.2014 Wieder ein Beispiel für „hausgemachte“ Probleme am Flughafen Zürich: 

Schlussbericht Nr. 2221 der Schweizerischen Unfalluntersuchungsstelle SUST über den schweren Vorfall (Airport) zwischen dem Flugzeug Airbus A320, G-EUUD betrieben durch British Airways unter Flugplankennzeichen BAW 3ZL und dem Helikopter Agusta Westland AW139, HB-ZUV

Die offenbar bei Skyguide weit verbreitete Haltung, das Radarsystem in Platzverkehrsleitstellen bei Sichtbedingungen als Hilfsmittel nicht zu be- nutzen, muss hingegen kritisch hinterfragt werden.“ S. 22

Sust-Bericht lesen…

 

 

09.11.2014  Sonntag – eine Bestandsaufnahme

Ruhige Umgebung, ruhige Straßen, die Südbadener suchen Ruhe und Erholung am Wochenende. Aber beim Flughafen Zürich sind Ausnahmen oft die Regel: Wettergründe, Sicherheitsgründe, Gebirgsflughafen, das „schweizerische Tor zur Welt“ hat nur eine als Blindlandepiste ausgestattete Piste, die von Norden, über Südbaden angeflogen werden muss! hier weiterlesen 

 

 

 

 

 

 

 

 

Darum geht es u.a. beim Betriebsreglement 2014: Ostkonzept

Die  Abbildungen aus der Animation des Flughafens zeigen die Verschiebung der Flugrouten nach Südbaden.

Die Flugzeuge fliegen nur zu 5% diese „Ideal“-Routen, 95% fliegen im Vectoringverfahren beliebig nach Weisung der Flughafenlotsen.

 Weitere Informationen dazu in den Beiträgen weiter unten.

 

05.11.2014 Bürgerinitiativen erheben Einsprache gegen das Betriebsreglement 2014 des Flughafen Zürich

Wenn es nach dem Willen des Flughafens Zürich geht, dann sollen die drei Südbadischen Landkreise künftig noch mehr Fluglärm aus der Schweiz übernehmen. weiterlesen...

Einsprache der Bürgerinitiativen lesen

14.10.2014  Zürich schiebt noch mehr Fluglärm nach Südbaden; Erneuter Antrag auf Änderung von Flugrouten bringt erhebliche Mehrbelastung

Mit dem Betriebsreglement 2014 beabsichtigt der Flughafen Zürich, nun auch in den in der 220. Durchführungsverordnung (DVO) festgelegten Sperrzeiten alle Anflüge auf den Flughafen über Südbaden zu lenken.   Pressemitteilung lesen… 

 

15.08.2014  Bürgerinitiative hat Verstöße gegen die Regelungen zum An- und Abflugverfahren am Zürcher Flughafen zur Anzeige gebracht. Pressemitteilung lesen…

Flugspuraufzeichnugen   dazu finden Sie hier

05.08.2014  Aktueller Sachstand zum Staatsvertrag zum Flughafen Zürich
Berlin: (hib/HLE) Nachverhandlungen zum Staatsvertrag zwischen Deutschland und der Schweiz über die Auswirkungen des Flughafenbetriebs in Zürich auf deutsches Hoheitsgebiet wird es nicht geben. Dies teilt die Bundesregierung in ihrer Antwort (18/2220) auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (18/20329) mit.  Anfrage und Antwort lesen

24.01.2014 Bürgerinitiative schreibt einen Offenen Brief an Bundesverkehrsminister Dobrindt  …lesen 

30.11.2013  Südkurier Konstanz: Fluglärm-Gegner hoffen auf neue Verhandlungen … lesen

28.11.2013  Der Koalitionsvertrag trieft unter dem Stichwort „Bürgerbeteiligung“ vor schönen Absichtserklärungen, die den Bürgerinitiativen nur ein mildes Lächeln abringen können… Medienmitteilung weiterlesen

23.08.2013 Pressemitteilung der Landkreisinitiativen Konstanz und Schwarzwald-Baar zur Kritik an der Haltung und Verschleppungstaktik der Bundesregierung zu Neuverhandlungen des Staatsvertrags und die Untätigkeit in Sachen einer zwingend notwendigen neuen DVO Pressemitteilung lesen

01./19.07.2013 Kleine Anfrage der Abgeordneten Harald Ebner, Stephan Kühn, Dr. Anton Hofreiter, Bettina Herlitzius, Markus Tressel, Daniela Wagner, Dr. Valerie Wilms und der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und Antwort von StS Jan Mücke  …lesen

02.07.2013 Pressemitteilung der Landkreisinitiativen Konstanz und Schwarzwald-Baar zur Verabschiedung des SIL-Objektblattes als Rahmen für die bauliche und betriebliche Entwicklung des Flughafens Zürich durch den Berner Bundesrat am 26.06.2013    Pressemitteilung lesen

 

Urkunde zur Preisverleihung der Kantstiftung

19.04.2013: Bündnis der Bürgerinitiativen gegen Zürcher Flugverkehrsbelastungen erhält den Allmende-Preis der Freiburg Kantstiftung   Pressemitteilung lesen

Übergabe an die Vertreter der vier Bürgerinitiativen gegen die Flugverkehrsbelastung durch Herrn Manfred Ladwig. Ganz links im Bild Berthold Lange, Stiftungsratsvorsitzender und Laudator für das BI-Bündnis. Daneben (v.l.n.r.) Rosemarie Hartmann, BI Klettgau; Barbara Soika, BI Hohentengen; Dr. Bernd Kröber, BI Schwarzwald-Baar-Kreis; Winfried Stroscher, BI Konstanz; Yvonne Aymar, BI Konstanz; Edwin Fluck, Sprecher der BI Schwarzwald-Baar-Kreis; Manfred Ladwig, SWR-Umweltredakteur und zuständiger Stiftungsrat der Allmende-Stiftung

 

Vor dem Reichstag: Y. Aymar, H. Leister, W. Stroscher, E. Dreher, T. Gruschkus, P.Leister

15.04.2013:  Petitionsübergabe: Südbadens Bürgerprotest gegen den Staatsvertrag mit der Schweiz ist in Berlin angekommen.

Berlin/Konstanz: Bundesverkehrsminister Ramsauer konnte oder wollte die Petition gegen den Staatsvertrag nicht persönlich annehmen. Mit Unterstützung können die Bürgerinitiativen, welche die Petition gestartet haben, jedoch von den Bundestagsabgeordneten aus der Region Südbaden rechnen   …Pressemitteilung weiterlesen

Auf dem Bild zu sehen sind von links nach rechts:
Thomas Gruschkus (Vorsitzender BI Konstanz), Yvonne Aymar (BI Konstanz), MdB Birgit Homburger, MdB Andreas Jung, MdB Rita Schwarzelühr-Sutter, Winfried Stroscher (BI Konstanz), Ellen Dreher (BI Konstanz), Hannelore Leister (BI Hohentengen)

 

11.04.2013 Petitionsabgabe: Ramsauer stellt sich nicht den Bürgern aus Südbaden

Konstanz: Bundesverkehrsminister Ramsauer stößt Südbaden erneut vor den Kopf: Der Minister stellt sich nicht der Aufgabe, die von mehr als 10.000 Bürgern unterzeichnete Petition gegen den Staatsvertrag persönlich entgegenzunehmen. Pressemitteilung weiterlesen

12.04.2013: Presseartikel dazu im Südkurier  lesen

07.03.2013  Niederlage der Schweizer Eidgenossenschaft beim Europäischen Gerichtshof:

Die Bundesrepublik Deutschland darf Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung gegen Fluglärm ausgehend vom Zürcher Flughafen ergreifen.   Pressemitteilung weiterlesen

12.02.13  Online-Petition Gegen mehr Fluglärm über Südbaden! Stoppt den Staatsvertrag“ erfolgreich beendet – Termin für Übergabe an Verkehrsminister Ramsauer angefragt

Es sind nicht nur einige wenige, die Angst um die Lebensqualität in ihrer Heimat haben, das hat die von Bürgerinitiativen in Südbaden initiierte Petition „Gegen mehr Fluglärm über Südbaden – Stoppt den Staatsvertrag“ eindrucksvoll und aussagekräftig gezeigt. Pressemitteilung 

 19.12.12  Staatsvertrag, Denkschrift und Botschaft

Der Schweizer Bundesrat hat heute die Botschaft zum Fluglärm-Staatsvertrag mit Deutschland verabschiedet und an das Schweizer Parlament geleitet. Pressemitteilung weiterlesen

13.12.12  Neue Verhandlungen zum Fluglärmstaatsvertrag mit der Schweiz: Missachtet der Verkehrsminister weiter die Region Südbaden?

Laut einer Meldung der dpa* haben Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer und dessen Schweizer Amtskollegin Doris Leuthard weitere Verhandlungen über den Deutsch-Schweizerischen Fluglärmvertrag aufgenommen. „Derzeit werde noch auf Deutscher Seite geklärt, in welchen Punkten es Sorgen bei der Bevölkerung und die Notwendigkeit von Präzisierungen gebe.“ Pressemitteilung weiterlesen

26.11.2012: Bürgerinitiativen verlassen aus Protest vorzeitig die Gesprächsrunde im Verkehrsministerium.

Pressmitteilung  lesen 

 

26.11.2012: „Ausgesetzt“ heißt aufgeschoben, nicht aufgehoben. 

Pressemitteilung  lesen 

 

 

Powered by WordPress – based on design by Vladimir Simovic